Bundesarbeitsgemeinschaft der betrieblichen Schwerbehindertenvertretungen in Deutschland e.V.

als gemeinnützig anerkannt
"Gesetzliche Regelungen bewirken nur dann etwas, wenn sie in der täglichen Praxis umgesetzt werden."
"Chancengleichheit bedeutet nicht, dass jeder einen Apfel pflücken darf, sondern dass der Zwerg eine Leiter bekommt."
Reinhard Turre

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

die Inklusion voranzubringen bedeutet für die Schwerbehindertenvertretungen, junge Menschen darin zu unterstützen, nach der Schule eine Ausbildung und später einen Arbeitsplatz auf dem 
ersten Arbeitsmarkt zu erhalten.

Gemeinsam mit den Arbeitgebern sind wir hier in der Pflicht.
Erhebliche Unterstützung können wir von den Integrationsämtern und der BIH erhalten.

Die zweite bundesweite Umfrage der BbSD e.V.  hat zu diesemThemenkomplex Ergebnisse gebracht, die wir in dem Workshop diskutieren wollen.

Wir laden Sie herzlich zu unserem Workshop

am Mittwoch, 16. Oktober 2019 ein 

wo: Informations- und Bildungsstätte des Integrationsamts des Landschaftverbands Rheinland,

KÖLN OTTOPLATZ 1, GEGENÜBER DES DB- BAHNHOFS " KÖLN-DEUTZ".

EINTREFFEN BIS 11. 30 UHR

11. 00 UHR

Ergebnisse der bundesweiten Umfrage der BbSD e.V. Aktionsfeld für die Schwerbehindertenvertretungen: Behinderte junge Menschen zu unterstützen auf dem Weg von der Schule zur Ausbildung in den Beruf

Schwerbehindertenvertretungen gemeinsam mit den Integrationsämtern 
und der BIH

Referenten: Christoph Beyer, Leiter des Integrationsamts des LVR, Köln, und Vorsitzender BIH
Hans Diedenhofen, Leiter der Aus-und Fortbildungsredaktion des WDR  Köln a.D. und Vorsitzender BbSD e.V. 

13. 00 Uhr Mittagspause

13. 45 Uhr

Überarbeitung der Versorgungsmedizin-Verordnung (VersMedV)
Werkstattgespräch am 02. September 2019 in Berlin
Ein Thema für die Schwerbehindertenvertretungen?
Referent: Christoph Beyer

15. 00 Uhr

Mentoring: Unmittelbarer Rat und Hilfe bei Problemen im  Arbeitsalltag der Schwerbehindertenvertretungen
Hans Diedenhofen

16. 00 Uhr   Kaffeepause und Ende des Workshops

Der Workshop vermittelt Kenntnisse, die nach § 179 SGB IX Absatz 4,  Satz 3 für die Arbeit der Schwerbehindertenvertretungen erforderlich sind.

Die Organisationsgebühr für den Workshop von 55. 00 € überweisen Sie bitte mit der Anmeldung auf das  Konto Sparkasse Köln-Bonn IBAN:  DE18 3705 0198 1930 3801 16 BIC COLSDE33

Ihre verbindliche Anmeldung erbitten wir bis zum 10. Oktober 2019 per Email an:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mit freundlichen Grüßen


Hans Diedenhofen
1. Vorsitzender der BbSD e. V.

 

Kölner Erklärung